Wir spielen für Sollenau

Unsere Fans sind die Besten
Die Erfolgsstory geht weiter...

Let`s start the Game

Gemeinsam zum Erfolg
Wir für euch

So sehen Sieger aus!

Unser Herz schlägt für Sollenau!

Geschichte - 1961 - 1970

1. SC SOLLENAU

  • 1961 konnte am 21.06. durch einen 2:1 Heimerfolg, gegen den späteren Absteiger Weißenbach, gerade noch mit einem Punkt Vorsprung, der Klassenerhalt in der Gruppe Süd Mitte gesichert werden. Torschützen bei diesem so wichtigen Match waren Musilek III und Wustinger. Meister Gruppe Süd Mitte: Enzesfeld
  • 1962 lief es wieder ein bisschen besser. Nach starkem Herbstdurchgang verlief dei Frühjahrsrunde nicht mehr so nach Wunsch, aber unsere Truppe belegte trotzdem mit 21 Punkten den guten 7. Endrang. Herausragendes Match dürfte das am 23.05. 1962 stattgefundene Meisterschaftsheimspiel gegen Teesdorf gewesen sein. Durch die Tore von Musilek (3), Huber (2), Heizler (2), Schmidt und Secco mit 9:3 (5:1) konnte dieser Sieg eingefahren werden können. Meister Gruppe Süd Mitte: Pottenstein
  • 1963 wurde, wie bereits im Vorjahr, der 7. Tabellenplatz erreicht. Anders als ein Jahr zuvor steigerten sich unsere Jungs nach mäßigen Herbst im Frühjahr wieder so sehr, dass wir ,mit 20 Punkten, diesen oben erwähnten Endrang erreichen konnten. Am 21.11. 1962 konnte vor Heimischen Publikum, der spätere dritte der Tabelle, Kottingbrunn durch die Tore von Neuhuber (25., 39.) und Musilek (83.) mit 3:0 (2:0) besiegt werden. Meister Bezirksgruppe Süd Mitte: Schönau
  • 1964 wurde, wie bereits die beiden Jahre zuvor, auch der 7. Platz in der Bezirksgruppe Süd Mitte erspielt. Aber in Folge einer Neugruppierung der Klassen musste der Verein schließlich in diesem Jahr in den so unbeliebten "Fußballkeller" zurück. Erwähnenswert scheint der am 22.04.1964 erzielte 5:0 (3:0) Heimerfolg gegen Union Baden zu sein. Trotz zwei vergebener Elfmeter sicherte sich unsere Truppe, durch die Treffer von Secco I (2), Secco II (2) und Siebert, diesen glatten Sieg. Meister Bezirksgruppe Süd Mitte: ASV Baden
  • 1965 spielte man, durch die oben genannten Umstände, wieder in der untersten Klasse Fußball. Obwohl der Wiederaufstieg geplant war, kam man über den 5. Endrang in dieser Saison nicht hinaus. Herausragender Erfolg war am 14.04.1965 der 7:0 Heimsieg gegen Zillingdorf. Die Tore der Sollenauer wurden durch Secco (10. 20.), Decker (55. 67.) und Schenk (70. 72. 87) erzielt. Meister der 2. Klasse Süd-Mitte: Eggendorf
  • 1966 war bereits wieder ein leichter Aufwärtstrend verspürt werden. Mit nur 5 Punkten Rückstand auf den Meister konnte der sehr gute 4. Platz erspielt werden. In diesem Jahr scheiterte unsere Mannschaft leider an einer eher schwachen Heimbilanz. Es waren einige tolle Auswärtserfolge in dieser Saison dabei. So wie zum Beispiel am 06.10.1965 ein 7:2 Erfolg in Tribuswinkel. Dabei netzten Decker (10. 31.), Flatischler (37. 39.), Rittenauer (59.), Schuster (69.) und Secco (80.) für die Sollenauer ein. Meister der 2. Klasse Süd-Mitte: Kottingbrunn
  • 1967 wurden zwar gute Ergebnisse erzielt, jedoch für einen absoluten Spitzenplatz reichte es noch nicht. So wurde in dieser Saison der 5. Tabellenplatz erreicht. Es waren aber auch wieder einige Spitzenergebnisse dabei. So wurde am 16.11. 1966 auf heimischer Anlage Weißenbach mit 12:0 (4:0) "zerlegt". Unsere Schützen damals waren: Raab (5. 12. 62. 80.), Schenk (7.), Etzelemdorfer (26. 50.), Flatischler (52. 54.), Philipp (77. 82.) und Riegler (85.). Meister der 2. Klasse Süd-Mitte: Ebenfurth 1968 War es endlich so weit. Es wurde nach 47 Fußballjahren der erste Meistertitel nach Sollenau geholt. Franz Wunderl, Karl Koisser und Johann Wustinger wurden zurückgeholt. Am 18.10. 1967 wurde, vor 850 begeisterten Zusehern, auf heimischen Platz der "Erzrivale" Felixdorf mit 5:2 (2:0) geschlagen. Bei diesem Lokalderby trafen Musilek (25. Foulelfer), Wunderl (28. 81. Foulelfer), Koisser I (48.) und Flatischler (74.) für die Sollenauer. In diesem Jahr stand auch die Reservemannschaft der Kampfmannschaft um nichts nach. Auch sie ging als verdienter Sieger im Meisterschaftsbewerb hervor.
  • 1968 nach dem 2:2 in Baden In diesem Jahr erfolgte auch die Installation von Warmwasser in den Duschkabinen. Bisher war es nur möglich gewesen sich kalt zu duschen, was aber so manchem Spieler nicht geschadet haben soll.
  • 1969 kamen wir als Aufsteiger in der 1. Klasse Süd mit 23 Punkten über den 9. Rang nicht hinaus. In einem ruppig geführtem Spiel konnten wir am 21.05.1969 im Heimspiel Leobersdorf 2:0 (1:0) besiegen. Durch Frisch und Koisser konnte dieser Erfolg sichergestellt werden.
  • 1970 wurde die 50 Jahr Feier des 1. SC Sollenau abgehalten. Höhepunkt zahlreicher Veranstaltungen bildete sicherlich das Spiel gegen N.KN. Rijeka, einem Spitzenklub der damaligen zweiten jugoslawischen Liga. In diesem Jahr wurde auch bereits ein neuer Platz für die künftigen Spiele des SC Sollenau bestimmt. Der Grund hinter dem Damm der Schneebergbahn wurde dazu auserkoren, die neue Heimstätte des Vereins zu werden. Die triste finanzielle Situation der Marktgemeinde ließ jedoch nur kleinere Schritte zu. In diesem Jahr dürften auch einige Heimspiele unserer Mannschaft in Theresienfeld ausgetragen worden sein, da bei alten Zeitungsaufzeichnungen bei der Spielortsangabe mehrmals obig genannte Gemeinde aufgeführt ist. So wurde dort am 10.06. 1970 Bad Fischau mit 3:1 geschlagen. In der Meisterschaft rangierte am Ende auf Platz 8. Meister 1. Klasse Süd: Eggendorf